· 

50 Dollars

Eines Tages hielt eine Professorin in einer ihrer Vorlesungen einen nagelneuen 50-Dollar-Schein hoch und fragte ihre StudentInnen, wer von ihnen diesen Schein haben wolle.

 

Alle meldeten sich.

 

Daraufhin faltete die Professorin den Schein, hielt ihn hoch und stellte erneut die Frage, wer den Schein haben wolle.

 

Alle meldeten sich.

 

Die Professorin nahm nun den Schein, warf ihn auf den Boden und trat darauf herum. Sie hob den Schein wieder auf, hielt ihn in die Luft und fragte abermals, wer den Schein nun noch haben wolle.

 

Wieder meldeten sich alle.

 

Dann schüttete die Professorin Dreck auf den Schein und riss ihn an den Seiten ein. Ein letztes Mal fragte sie ihre StudentInnen, wer den Schein noch immer haben wolle.

 

Alle Hände gingen in die Höhe.

 

Daraufhin sagte die Professorin: „Sehen sie, was auch immer ich mit diesem Schein gemacht habe, er hat seinen Wert nicht verloren und sie haben das erkannt. Und so wie mit dem Schein ist das auch mit ihrem Selbstwert! Mit dem Selbstwert jedes und jeder einzelnen, die sie hier sitzen: Egal, ob jemand sie zusammenfaltet, auf ihnen herumtritt oder sie  gar durch den Dreck zieht – sie haben immer den gleichen Wert! Sie sind immer gleich wertvoll, unabhängig davon, was andere mit ihnen machen….

Quelle: Engelmann, Bea: „Resilienz“, Beltz-Verlag

 

Wie findest du die Geschichte?  Welche 3 Wörter fallen dir spontan ein?

 

Herzliche Erkenntnisse wünscht

 die Coach Renate Achtsnit

 

 

             … neue Geschichte demnächst …

Kommentar schreiben

Kommentare: 0